Marie NDiaye

Nach Europa
Nach dem Roman "Drei starke Frauen" von Marie NDiaye
Aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer
Für die Bühne bearbeitet von Friederike Heller (1D/ 1H)

Eine senegalesische Frau wird von ihrer Familie nach Europa geschickt. Schlepper bringen sie an die Küste, doch das Boot ist nicht seetüchtig. Am Strand lernt sie einen jungen Mann kennen, der ihr zu einem falschen Pass verhilft. Gemeinsam treten sie eine Odyssee über den afrikanischen Kontinent an. Nach Europa.
Wer sind die Menschen, deren Gesichter meist nur im Zusammenhang mit Katastrophenmeldungen in unser Blickfeld treten? Wer sind sie, die wir mit Drohnen, Nachtsichtgeräten, Unterwasser­kameras, Internierungslagern, Tränen­gas, Gummigeschossen davon abhalten wollen, die lebensgefährliche Reise zu uns anzutreten? Ist es uns überhaupt möglich, ihre Perspektive einzunehmen?

UA: Deutsches Schauspielhaus Hamburg 2013








Bestellen



Zurück